Hochzeitsoutfit 2014: Das solltest Du beachten!

„Kein Gast darf schöner aussehen als die Braut“ – diese ebenso simple wie alte Regel solltest Du immer im Hinterkopf behalten, wenn Du damit anfängst, Dein Hochzeitsoutfit zu planen. 

 

Als Gast oder Trauzeuge heißt das für alle Mädels auf jeden Fall: kein Weiß! Aber ist ein weißer Blazer zu einem himmelblauen Kleid erlaubt? Oder ein weißes Spitzenkleid mit einem pastellfarbenen Bolero? Sobald ausreichend Farbe Dein Weiß aufmischt, geht es in den meisten Fällen. Und wenn Du unsicher bist, frag die Braut! 

 

Aber was heißt das für die Herren? Dürfen die jetzt keinen dunkelblauen Anzug tragen, wenn der Bräutigam einen trägt? Nein, so schlimm ist es nicht. Ein Bräutigam hat immer noch die Möglichkeit, mit einer besonderen Krawatte, einer Fliege oder einem Plastron auf sich aufmerksam zu machen. Er kann eine außergewöhnliche Weste oder einen Kummerbund tragen und hebt sich so auch von seinen Gästen ab. Und den Bräutigam erkennt man ohnehin immer an der Boutonniere, dem floralen Anstecker an seinem Revers!

 

Viele Paare vermerken auf ihrer Einladung auch gleich den "Dresscode", einen kleinen Hinweis auf die Wahl der Garderobe. Wirkt auf den ersten Blick einfach,  ist aber bei näherer Betrachtung nicht so leicht zu entschlüsseln. Oder ist jedem sofort geläufig, was sich hinter der Bezeichnung "black tie" verbirgt? Oder was uns "smart casual" erlaubt, zu tragen? Aber zum Glück gibt es ja das Internet! Hier könnt Ihr Euch schlau machen und entgeht so dem Fauxpas, nicht passend gekleidet zu sein.

 

Und all Ihr Brautpaare, die Ihr noch an ihrer Einladung bastelt, helft Euren Gästen mit einem kleinen Vermerk des Dresscodes, um ihnen die Sicherheit zu geben, angemessen gekleidet zu erscheinen!

 

>>> hier geht es weiter zu den Dresscodes! http://www.dresscode-guide.de/

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.